Nicole Ahland


Nicole Ahland fotografiert Räume: Diese erscheinen häufig verschleiert, sind mal ins Dunkel  gerückt oder vom Licht hell überstrahlt. Alle Konturen sind verschwommen, überlagert von  dunstigen Schleiern und gleißendem Licht. Dieses irreale Licht als atmosphärische Substanz  rückt sie in den Mittelpunkt ihrer Bilder, der Gegenstand, der greifbare Raum tritt  demgegenüber zurück. So entstehen Bilder, die einen Eindruck bzw. die Energien vom  Jenseits zu vermitteln scheinen. Andere Fotografien veranlassen, die Frage nach dem Jenseits zu stellen, die Frage danach, wie es weitergeht.


Space, time, light are the vital factors in Nicole Ahland's photographs. They show interior spaces, mostly empty of human life, plunged into darkness or radiated by bright light. Sometimes the spaces dissolve, become abstract color fields. Sometimes they look like still lifes, painterly appearing interiors. And it is always light that defines the spaces: some of them are visible only vaguely, others become blurred or remain hidden in the dark. Thereby Nicole Ahland is not concernd with the reproductive aspect of the photography. Far more, her photographs are notations of memories, moods and places. Her works oscillate between photography and painting.

Wichtendahl Galerie Nicole Ahland Vita